Das Kreuz mit dem Kreuz

Das Kreuz mit dem Kreuz

 

Seit einiger Zeit haben die Krankenkassen die Möglichkeit  mit Arzneimittelherstellern sogenannte Rabattverträge auszuhandeln. Diejenige Firma, die den höchsten Rabatt anbietet, erhält den Zuschlag.

Der Apotheker ist verpflichtet, dem Patienten das Arzneimittel zu geben, mit dem Ihre Krankenkasse einen Rabattvertrag abgeschlossen hat.

Da diese Rabattverträge zeitlich begrenzt sind, kann es  sein, dass beim nächsten Rezept  eine andere Firma als Lieferant auftritt.  Das Aussehen der Packung ändert sich, Wirkstoff, Dosisstärke und die Packungsgröße sind jedoch identisch.

Kreuzt der Arzt das Feld „aut idem“ auf Ihrem Rezept an, so darf der Apotheker  das Präparat nicht austauschen. Dies ist jedoch nur im Einzelfall möglich.

Nur in ganz bestimmten Fällen (Unverträglichkeiten, Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten) ist es uns gestattet, dieses Kreuz zu sezten.

Ein Arzt, der aus nicht medizinischen Gründen ein „aut idem“ Kreuz setzt, verstößt gegen das Wirtschaftlichkeitsgebot und haftet mit seinem Privatvermögen.

Aus diesem Grund ist es uns nicht möglich, Ihnen entgegenzukommen, obwohl wir Ihre Sorgen und Ihren Unmut verstehen.